Zuletzt unternommen:

"Max Schmederer und die Krippensammlung"
Vortrag im Nationalmuseum - und die Krippensammlung in Schleißheim

Am Anfang stand der Besuch im Bayrischen Nationalmuseum zum Vortrag "Max Schmederer und die Krippensammlung"

Fr. Dr. Nina Gockerell brachte in einer guten Stunde die Person des wohl wirklich hochherzigen Stifters sowie die weitere Geschichte der Sammlung nahe - von der Eröffnung des Museumsbaues 1900 über die Nachkriegszeit, in der die Krippen nur einmal jährlich in einer Advents-Ausstellung gezeigt werden konnten, bis heute.


Leider blieb nach der Veranstaltung keine rechte Zeit mehr, die Sammlung selbst zu bewundern. Dafür war der Kulturbeutel kurzerhand auf eigene Faust nochmal unterwegs, und zwar im Alten Schloß Schleißheim.

Dort gibt es nämlich auch Krippen zu sehen, allerdings etwas andere als die gewohnten. Als Zweigstelle des Nationalmuseums beherbergt das Alte Schloß die Sammlung der Berliner Professorin Gertrud Weinhold (1899-1992), die in aller Welt über 6000 Einzelobjekte zur religiösen Fest- und Alltagskultur der Völker zusammengetragen hat. Fr. Weinhold verfolgte damit zwar in erster Linie religiöse Ziele, aber die Fülle, Farbigkeit und Vielfalt der Krippen rund um den Globus ist auch für den religiös oder vollkskundlich nicht sonders interessierten Besucher wirklich beeindruckend!

(Gerhard, das musst Du sehen!)